Die Generation Z im Marketing

Sie wissen, wer die Generation nach den Millennials ist und warum sie für Ihr Unternehmen wichtig ist. (Falls nicht: Zur Generationen-Übersicht). Wir zeigen Ihnen nun, wie die Generation Z das Marketing verändert. Damit können Sie Ihre Massnahmen optimal auf die Bedürfnisse und Wünsche der Gen Z abstimmen.

Die wichtigsten Grundlagen für das Marketing für die Generation Z sind:

  • Vertrauen
  • Personalisierung
  • Digitale Beeinflussung

Vertrauen und Personalisierung sind die Schlagwörter für die Käufer der Zukunft. Wir tauchen nun noch etwas tiefer in die Eigenschaften der Gen Z ein. Wir ergründen die Ansätze, die Sie bei Ihren Marketingaktivitäten für diese Generation beachten sollten.

So optimieren Sie Ihr Marketing für die neue Generation! Das können Sie tun:

 
  • Authentisch sein und Loyalität aufbauen

Sinnvolle Interaktionen sind auch für die Gen Z von grosser Bedeutung. Konzentrieren Sie sich also auf eine persönliche und verständliche Kommunikation. Die Konsumenten von Gen Z mögen die Interaktion mit ihren Lieblingsmarken. Veranstalten Sie Events und Wettbewerbe oder Fragen Sie die Gen Z nach Feedback zu Ihren Produkten oder Innovationen. Sie sichern sich damit ihre Loyalität. Behüten Sie sich aber davor, die Generation Z mit aggressiven Sales Taktiken und offensichtlichen Abverkauf-Promotionen zu attackieren. Die Generation Z merkt sofort, wenn Sie versuchen, sie zu manipulieren.

  • Die Welt verbessern

Die Generation Z kümmert sich um die Welt. Sie wählt aktiv Marken, welche sich für eine bessere Welt einsetzen. Zeigen Sie, woher Ihre Produkte kommen und wie sie – zu fairen Bedingungen – hergestellt werden. Legen Sie Wert auf soziales Engagement, denn das gefällt der Gen Z. Ein gutes Beispiel hierfür ist TOMS Shoes. Auf ihrer Website machen sie klar: Für jeden Kauf eines Produkts hilft TOMS einer Person in Not.

Go to TOMS Shoes

Oder eine Bäckerei kann zum Beispiel in der Weihnachtszeit für jeden verkauften Grittibänz einen bestimmten Betrag an eine Kinderhilfsorganisation spenden.

Überlegen Sie, wie Sie durch den Verkauf Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung die Welt ein Stück besser machen können. Lassen Sie Ihre Kunden daran teilnehmen und kommunizieren Sie Ihre guten Absichten. Die Generation Z dankt es Ihnen mit Support und Treue.

  • Privatsphäre achten und schützen

Die Generation Z bemüht sich darum, ihre Privatsphäre online zu schützen. Offene Netzwerke wie Facebook werden vermehrt gemieden. Direct Messaging-Apps wie Facebook Messenger oder Snapchat werden bevorzugt. Wenn Sie als Unternehmen versuchen, Daten der Generation Z zu sammeln, tun Sie das mit Transparenz. Gewährleisten Sie die Sicherheit ihrer Daten.

  • Social Media richtig einsetzen

Die Generation Z verwendet für verschiedene Aktivitäten verschiedene Social Media Plattformen. Es ist wichtig für Sie zu verstehen, wie die beliebtesten Plattformen von der Generation Z genutzt werden. Damit können Sie Ihren Content und Ihre Werbung richtig erstellen und platzieren. Die Generation Z…

…holt sich Informationen auf Facebook

…präsentiert sich auf Instagram

…teilt echte Momente auf Snapchat

…konsumiert News auf Twitter

Instagram ist zudem die beliebteste Plattform für die Findung von Marken und neuen Produkten. Ebenso ist YouTube eine bevorzugte Plattform, wenn es um Einkaufsempfehlungen geht. Gen Z verbringt die meiste Zeit online mit dem Ansehen von Videos auf mobilen Geräten. Erhöhen Sie Ihre Reichweite mit Kanälen wie YouTube und Instagram-Storys. Berücksichtigen Sie diese Trends, wenn Sie auf Social Media Plattformen Inhalte oder Anzeigen erstellen, die auf die Generation Z ausgerichtet sind.

  • Kurz und knackig kommunizieren

Um die Aufmerksamkeit der Generation Z zu halten, sollten Sie lange und schwerfällige Inhalte vermeiden. Kommen Sie schnell auf den Punkt und verzichten Sie auf lange Anzeigen. Bieten Sie der Generation Z kurze und knackige Häppchen an realem Content. Videos sind beliebt.

GenerationZ2_600x900

 

Welche Erfahrungen haben Sie mit der Generation Z gemacht?

👍