Energie, Wasser, Wärme

Cybersystems Sofort-Rückruf

Anrede

360-Grad Kundenbetrachtung und Migration auf Dynamics CRM 365

Regio Energie Solothurn ist ein Dienstleistungsunternehmen mit rund 160 Mitarbeitern und versorgt die Stadt und die Regionsgemeinden des Kantons Solothurn mit Strom, Erdgas, Trinkwasser und Wärme. Im Rahmen des «CRM 2.0» Projektes erweitert Cybersystems die Schnittstellen von Microsoft Dynamics CRM von/zu IS-E und Messerli, um ERP Daten wie Liegenschaften, Produktgruppen, Heizungs- und Verbrauchsdaten direkt im CRM anzuzeigen und eine 360-Grad Sicht auf den Kunden über alle Gewerke hinweg zu ermöglichen. Die Verkaufsteams wie auch Geschäftsleitung profitieren bereits nach wenigen Wochen von einer deutlich verbesserten Sicht auf Kundendaten und Verkaufschancen. Effizientere interne Abläufen beschleunigen zudem Prozesse und werden in Zukunft zur weiteren Kostenoptimierung beitragen. Im Zuge des aktuellen Projektes «CRM 3.0» wurde das System für den weiteren Ausbau erfolgreich auf Dynamics CRM 365 migriert.

Kurzprofil
  • Die Geschichte der Regio Energie Solothurn reicht zurück bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts und verlief im Gleichschritt mit den technologischen, gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen. Heute ist die Regio Energie Solothurn Energieversorger und Dienstleistungsunternehmen für Gebäudetechnik.
  • Als aktives Unternehmen mit einem breiten Angebot ist die Regio Energie ein wichtiger Arbeitgeber und bedacht darauf die Wertschöpfung in der Region zu erhalten. 90% der Mitarbeitenden leben in der Stadt oder im Kanton Solothurn und pro Jahr werden rund 10 Millionen Franken an Auftragsvolumen an regionale Unternehmen vergeben.
  • Neben der effizienten, günstigen und sicheren Versorgung mit Strom, Erdgas, Wärme und Trinkwasser, setzt sich die Regio Energie ebenso für die effiziente Energienutzung ein und beteiligt sich zunehmend an ökologisch sinnvollen Produktionsanlagen.
Facts & Figures
  • 170 Mitarbeiter betreuen gegen 20‘000 Direkt-Kunden
  • 60 aktive CRM Anwender
  • Microsoft Dynamics 365 Schnittstellen zu IS-E (ERP) und Messerli (Gewerke/Offerten)
Ausgangslage
  • Kundendaten wurden in der Vergangenheit dezentral in verschiedenen Listen geführt und nur teilweise aktuell gehalten. Die Verwendung der Kundendaten für Auswertungen und Analysen in der Verkaufssteuerung oder im Marketing war nur sehr aufwendig möglich.
  • Im ersten Projekt «CRM 1.0» wurden in einem «Speedboat» Ansatz erste Umsetzungen in Microsoft CRM 2013 gemacht. Schnell wurde aber klar, dass in einem breiter angelegten «CRM 2.0» Projekt mehr Aufmerksamkeit auf die realitätsgetreue Abbildung des Energieversorger-Branche mit seinen Spezifika wie die Ausprägung der verschiedenen Gewerke und weiterführende B2B Möglichkeiten gelegt werden musste.

Das neue CRM vereinfacht die interne Zusammenarbeit über Abteilungen hinweg. Dabei ist es so einfach und verlässlich in der Anwendung, dass man sich sehr schnell zurechtfindet.

Züger, Tanja

Leiterin Vertrieb Energie

Herausforderungen
  • Die Liberalisierung des Schweizer Strommarktes zwingt Energieproduzenten und Energieversorger deutlich agiler auf Kundenwünsche eingehen zu können.
  • Die neue CRM Plattform soll mit einer 360 Grad Kundensicht die Basis für effektive Auswertungen von bereichsübergreifenden Verkaufschancen bieten.
  • Das neue CRM ist die Basis einer effektiveren Kunden-Kommunikation über verschiedene Kanäle hinweg.
  • Die neuen Möglichkeiten sollen helfen, die Kundenbetreuung und die Kundenzufriedenheit zu verbessern.
  • Das neue CRM soll es der Geschäftsleitung ermöglichen, einfacher umfassende Kundenpotential Analysen machen zu können, um in Zukunft Verkaufs- und Marketing Anstrengungen zielgerichteter durchführen zu können.

Mit der Umstellung auf das neue CRM haben wir nun neue Möglichkeiten, unsere Kunden zielgerichtet ansprechen zu können.

Kammermann, Daniel

Leiter Wärme und Contracting

Umsetzung
  • Cybersystems wurde zum Start des Projektes CRM 2.0 von Regio Energie beauftragt, die bestehende Lösung zu erweitern. Im Zuge des anschliessenden Projektes «CRM 3.0» wurde die Migration auf die modernste Dynamics CRM 365 Plattform durchgeführt und weitere Verbesserung in Angriff genommen. Dabei mussten wichtige funktionale Schnittstellen zu den bestehenden IS-E und Messerli Systemen neu ausgestaltet, programmiert und getestet werden.
  • Ein kleines Team von 6 identifizierten «Key-usern», einem direkt der Geschäftsleitung unterstellten internen Projektleiter und dem Cybersystems Berater- und Entwicklungsteam sorgte jederzeit für eine effiziente Bedarfsabklärung und Umsetzung.
  • Im Zuge des Projektes «CRM 2.0» wurden durch Cybersystems beim Kunden vier Benutzer-Trainings durchgeführt.
  • Das Projekt «CRM 2.0» wie auch die Migration auf Microsoft Dynamics CRM 365 innerhalb des Folgeprojektes «CRM 3.0» konnten innerhalb von 6 Monaten und unter Einhaltung des gesteckten Budgets erfolgreich realisiert werden.
  • Der Migration auf Microsoft Dynamics 365 ging eine 2-monatige, erfolgreiche Testphase voraus.
Highlights
  • Das neue CRM wird von der Geschäftsleitung, den Verantwortlichen und Mitarbeitern sehr gut angenommen.
  • Die vom neuen CRM zur Verfügung gestellten Auswertungen erlauben den Teilnehmern der periodischen internen Verkaufskoordinations-Sitzung einen deutlich effizienteren Ablauf und effektivere Entscheidungen.
  • Die Umsetzung mit Einbezug von 6 «Key-usern» beschleunigt die «user-adoption» deutlich.
  • Absolut fehlerfreie Migration auf Microsoft Dynamics CRM 365.

In Cybersystems fand ich einen Partner, der von der ersten Sitzung weg unsere Sprache sprach und unsere Bedürfnisse wie zum Beispiel die aufwendige Umsetzung der Schnittstellen in unsere etablierten «Legacy Systeme» jederzeit kompetent umsetzen konnte.

Bianco, Claudio

Systembetreuer

Resultat
  • Das Projekt «CRM 2.0» und Die Migration auf Microsoft Dynamics 365 innerhalb des Projektes «CRM 3.0» konnten zeitgerecht und innerhalb des Budgets vollendet werden.
  • 60 aktive Benutzer arbeiten mit Daten von über 20'000 Kunden.
  • Die 360 Grad Sicht auf die Kunden sowie die Kundenpotential Analyse bilden das Herzstück der internen Verkaufskoordinationssitzung.

Dank den neu erstellten Reports aus dem CRM können wir unsere Verkaufskoordinations Sitzung deutlich effizienter gestalten und sparen so nicht nur Zeit, sondern erkennen neue Verkaufschancen deutlich effektiver.

Dähler, Daniel

Leiter Liegenschaftskunden; Mitglied der GL

Ausblick
  • Mit der Vollendung des Projektes «CRM 3.0» wird der Fokus auf den Ausbau der internen Anwendungstiefe und Benutzungshäufigkeit gelegt.
  • Basierend auf den Erfahrungen aus «CRM 2.0» wird die Funktionalität der Schnittstellen nochmals erhöht und die Aktualisierung des Kundenstatus automatisiert.
  • Geplant ist die Implementierung des Marketing Modules und Abbildung des Marketingversand Prozesses direkt im CRM, um eine effizientere Kampagnenplanung und -durchführung zu ermöglichen.
  • Technische Bereinigungen und weitere Benutzerschulungen.